Wahlkreuz
Menü Menü öffnen
Menü schließen Menü schließen

Zur Person

Persönliches:
Ich bin am 27.02.1964 in Schleswig geboren, bin hier aufgewachsen und zur Schule gegangen (Wilhelminenschule und Domschule). Seit 1990 bin ich mit meiner Frau Ute verheiratet. Wir haben zwei Kinder und drei Enkelkinder.

Berufliches:
Kfm. Ausbildung
In den Jahren 1982 bis 1985 habe ich eine kaufmännische Ausbildung bei der Firma Dieter Schnoor in Hüsby absolviert und wurde dort nach der Ausbildung bis zum Beginn des Grundwehrdienstes in ein Angestelltenverhältnis übernommen. Bereits während der Ausbildung habe ich sehr eigenständig gearbeitet und war zuständig für Lohn-, Gehalts- und Krankenkassenabrechnungen, Preisverhandlungen mit Baustoffhändlern und Materialeinkauf. Eigenständigkeit, Arbeiten unter Termindruck sowie betriebswirtschaftliches Denken und Handeln waren für diese Tätigkeiten unabdingbar.

Grundwehrdienst:
Von 1986 bis März 1987 habe ich meinen Grundwehrdienst geleistet. Die Grundausbildung zum Radarflugmelder erfolgte in Erndtebrück. Anschließend wurde ich im LTG 63 in Hohn eingesetzt.

Selbständigkeit:
1986 bis 1993 war ich selbständig in einem gastronomischen Familienbetrieb tätig, dem „Kiek in de Stadt“. Bereits während des Grundwehrdienstes habe ich diese Tätigkeit parallel aufgenommen. Das „Kiek in de Stadt“ war seinerzeit in Schleswig ein sehr bekanntes Restaurant mit gutbürgerlicher Küche. Insbesondere für Familienfeierlichkeiten war das Lokal sehr beliebt. Dort konnte ich mir Eigenschaften wie Selbständigkeit, Flexibilität, Entscheidungsfähigkeit, Verantwortung, Anstrengungsbereitschaft, Kundenfreundlichkeit, Serviceorientierung  und Menschenkenntnis aneignen.

Arbeitslosigkeit:
Nach einer Sportverletzung konnte ich ein halbes Jahr lang nicht mehr in der Gastronomie arbeiten und habe mich entschieden, wieder in einen kaufmännischen Beruf zurückzukehren. Das war in dieser Zeit schwieriger als gedacht. Ich habe dadurch in der Zeit von 1993 bis 1994 eine zweijährige Arbeitslosigkeit erfahren müssen, die ich auch für Fortbildung genutzt habe, um mich technisch und fachlich wieder auf den aktuellen Stand zu bringen. Auch die Arbeitslosigkeit war eine wichtige Erfahrung für mich. Es geht eben im Leben nicht immer nur nach oben. Ich habe den Optimismus dabei nicht verloren und habe es dann mit Ehrgeiz und auch Geduld geschafft, wieder eine von mir angestrebte kaufmännische Tätigkeit auszuüben.

Kreisverkehrsbetriebe – Eigenbetrieb des Kreises Schleswig-Flensburg
Von 1995 bis 2005 war ich bei den Kreisverkehrsbetrieben beschäftigt. Ich habe als Praktikant begonnen und dann über verschiedene Tätigkeiten den Aufstieg bis in die Werkleitung geschafft. Auch hier habe ich mich stets fortgebildet, u. a. im Bereich Betriebswirtschaft, und habe in dieser Zeit auch eine Unternehmerprüfung als Omnibusunternehmer (IHK) abgelegt. Ich habe berufliche Führungserfahrung erworben und war in Verantwortung für rd. 90 Mitarbeitende. In diese Zeit fiel dann auch die Privatisierung der Kreisverkehrsbetriebe, die ich verantwortlich umgesetzt habe.

Rechnungsprüfungsamt des Kreises Schleswig-Flensburg
Nach der Privatisierung der Kreisverkehrsbetriebe war ich in der Zeit von 2005 bis 2011 im Rechnungsprüfungsamt des Kreises Schleswig-Flensburg eingesetzt. Durch meine betriebswirtschaftlichen Qualifikationen war ich für diese Tätigkeiten prädestiniert. In dieser Zeit habe ich tiefere Kenntnisse im öffentlichen Haushalts- und Kassenrecht erworben und war schwerpunktmäßig für die Prüfung von Eigenbetrieben zuständig. Auch in dieser Tätigkeit habe ich mich weitergebildet und eine zweijährige berufsbegleitende Ausbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) erfolgreich abgeschlossen.

Personalratstätigkeit
Seit 2011 bis heute bin ich in der Kreisverwaltung als hauptamtlicher Personalrat tätig und vertrete die Interessen von fast 1.000 Kolleginnen und Kollegen. In dieser Zeit habe ich in verschiedenen Arbeitsgruppen an der Entwicklung von Konzepten zur Mitarbeiter- und Führungskräfteentwicklung sowie der Erarbeitung von Führungsleitlinien gearbeitet. Zudem habe ich diverse Führungskräfteschulungen selbst besucht. In dieser Zeit habe ich Kompetenzen wie Konfliktfähigkeit, Konfliktmanagement, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit erworben. Darüber hinaus habe ich gelernt, die Wechselwirkungen zwischen Führungsverhalten und Mitarbeitermotivation gut einzuschätzen.

Sonstiges/Mitgliedschaften/Ehrenamt:
Seit 2002 bin ich Mitglied der SPD. Seit 2003 setze ich mich als Mitglied der Ratsversammlung ehrenamtlich für die Stadt Schleswig ein. In dieser Zeit war ich in allen Ausschüssen und städtischen Gremien Mitglied. In der Zeit von 2013 bis 2018 war ich erster stellvertretender Bürgermeister, seit Mai 2018 bin ich zweiter Stellvertreter.

Ich bin Mitglied bei der Gewerkschaft Verdi, der AWO, der Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte, dem VfR Schleswig, dem Förderverein Hospiz und dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr (in Gründung).

Kurz zusammengefasst:
Ich bin Schleswiger und bringe für das Bürgermeisteramt durch meine Gremienerfahrung, durch meine Erfahrung als stellvertretender Bürgermeister, durch meine beruflichen Erfahrungen in der freien Wirtschaft, in der Selbständigkeit und im Bereich der öffentlichen Verwaltung sowie aufgrund meiner beruflichen Führungserfahrung die erforderliche Qualifikation mit.